Die Narbenparade.

Vielleicht ist „Parade“ ein flapsiger Ausdruck, aber egal. In den Kommentaren zu meinem vorigen Beitrag kam von Claudia die Idee, eine „Kaiserschnittnarbenparade“ zu machen. Ich finde das total gut. Und weil hier zwei Mails mit Fotos und kurzen Berichten von Leserinnen eingegangen sind, gibt es vielleicht noch andere, die das gut finden und mitmachen wollen.

Also: Wenn Ihr wollt, schickt mir Eure Narbenbilder. Ihr könnt dazu was schreiben oder auch nicht. Ihr könnt Euren Namen nennen oder auch nicht. Ihr könnt einen eigenen Blogbeitrag verlinken oder auch nicht. Ihr könnt Eure Narbe auch zeichnen, wenn Ihr sie nicht fotografieren wollt.

All das würde ich sammeln, sagen wir, den ganzen Mai über. Oder auch länger bei Bedarf. Und dann einen schönen Beitrag draus basteln. Die Unterschiedlichkeit der Narben und der Geschichten dahinter finde ich persönlich ziemlich faszinierend, spannend und irgendwie auch tröstend.

Ja. Also, ich glaube, das ist jetzt ein offizieller Aufruf oder so.

Advertisements

27 Gedanken zu “Die Narbenparade.

  1. Ich mache mit und schicke dir Bild und Text sobald ich dazu komme!

    Übrigens bewundere ich dein Blog jetzt schon ein Weilchen still und finde es ganz tollig! Und da ich auch eine Kaiserschnitte bin, kann ich mich deinem Aufruf natürlich unmöglich verwehren! 🙂

    LG, Anna

    Gefällt mir

  2. M. schreibt:

    Ähmm, meinen kurzen Zangen-Splatter-Bericht hatte ich zwar geschrieben, auf das Narbenfoto verzichte ich dann aber mal ganz großzügig 😉 😉 Dammschnitt-Labienriss- (beim Nähen: gehört das jetzt hier oder hier ran?) Parade ist jetzt nicht so prickelnd…

    Gefällt mir

  3. Fällt mir dazu ein toller Instaaccount ein, geht zwar nur ab und zu um Kaiserschnitte, öfters um Dehnugsstreifen: loveyourlines… Toll, dsaauch dort immer die Geschichte hinter den Narben erzählt wird.
    Tolle Aktion, freu mich auf den post!

    Gefällt mir

    • Danke, den kannte ich noch nicht! Werd ich dann auch im Sammelpost verlinken. Die Geschichten finde ich auch immer ganz besonders spannend und freue mich sehr, dass hier, vor allem unter dem ersten Kaiserschnitt-Beitrag, schon so viele erzählt wurden.

      Gefällt mir

  4. Ihr lieben „Kaiserschnitten“ (lustig und unpathetisch, toller Name, den ihr da gefunden habt! 😉

    Habt ihr den Blogpost von Anja gelesen? http://www.zockt.com/vonguteneltern/?p=4373
    Mit euren schlimmen Erfahrungen seid ihr nicht allein!

    Lasst uns gemeinsam etwas tun, um für die Rechte von werdenden Müttern zu kämpfen! Tretet unserem neu gegründeten Verein „Mother Hood“ bei oder engagiert euch bei Demos, Aktionen oder verfolgt einfach, was wir machen um die Situation zu verbessern und klärt Freunde über die Problematik auf! Mit einer besseren Versorgung in der Schwangerschaft, während der Geburt und im Wochenbett hätten viele eurer Geschichten wahrscheinlich einen anderen Verlauf genommen.

    Ihr findet Mother Hood derzeit noch unter dem Namen „Hebammenuntertsützung“ auf Facebook: https://www.facebook.com/groups/hebammenunterstuetzung/ oder zum „Liken“: https://www.facebook.com/Hebammenunterstuetzung?fref=ts oder die Website: http://www.hebammenunterstuetzung.de/

    Wir sind viele und wir müssen was tun, damit sich etwas ändert!

    (Sorry fürs Doppelt kommentieren, aber es passt unter beide Artikel!)

    Gefällt mir

  5. Solveigh schreibt:

    Hej,
    was für eine schöne Idee!
    Ich möchte kein Narbenbild beisteuern, da ich zwar eine natürliche aber ganz und gar nicht friedliche Spontangeburt hatte. Meine Narben sieht (fast) keiner und trotzdem sind sie da, schmerzen, stören, heilen nicht.
    Schade ist es, dass wir darüber diskutieren müssen welchen Ausgang das Baby nimmt und nicht darüber, wie Mutter und Kind während der Geburt behandelt werden.
    Mit mehr Respekt und Menschlichkeit im Kreißsaal und sonst überall wäre es endlich gleichgültig ob Not- oder Wunschsektio, Kreißsaalgeburt oder Regenbogenwehen im heimischen Gartenteich.

    Gefällt mir

  6. ICh finde es eine schöne Idee! Und bei deinem Kaiserschnittbericht, lief es mir eikalt den Rücken runter und ich konnte jede Szene bildlich (da selbst erlebt) vor mir sehen.
    Seit langem wollte ich schon über meine drei Geburten schreiben (2 davon Kaiserschnitte) und vielleicht schaffe ich es ja jetzt endlich mal. Mit dem Narbenfoto muss ich mal schauen…

    Liebe Grüße
    Stephi

    Gefällt mir

Mitreden (seid nett)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s